VEGETARISCHE ERNÄHRUNG LINDERT PRIMÄR CHRONISCHE POLYARTHRITIS

Chronische oder mit Abstand wiederkehrende Schmerzen in Knochen und Gelenken gehören für jeden zehnten Erwachsenen und viele Kinder, die unter den Symptomen rheumatischer Erkrankungen leiden, zum Alltag. Eine der Krankheiten aus dem rheumatischen Formenkreis ist die primär chronische Polyarthritis (PCP). Bei dieser immunologisch bedingten, entzündlichen Erkrankung kann eine Umstellung der Ernährung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät, von sogenannten Rheumadiäten abzusehen, und statt dessen den Speiseplan mit überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln und nur wenigen Produkten, die tierische Fette enthalten, zu gestalten Allerdings empfiehlt sie den regelmäßigen Konsum von Fisch, um die wertvollen Omega-3-Fettsäuren zuzuführen, die im Organismus eine entzündungshemmende Wirkung entfalten. Um dem Körper diese wertvollen Fettsäuren ebenfalls zuzuführen, sollten Vegetarier und andere Personen, die keinen Fisch essen, Soja-, Lein- oder Rapsöl in der Küche verwenden. Denn das sind die wenigen pflanzlichen Öle, die Omega-3-Fettsäuren enthalten. Bei insgesamt vollwertiger Ernährung mit hohem Obst- und Gemüse anteil werden Vitamine und Spurenelemente aufgenommen, die aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften ebenfalls zur Entzündungshemmung beitragen können:

Vitamin C………in frischem Obst und Gemüse
Selen……………..in Getreideprodukten und Hülsenfrüchten
Vitamin E………in Nüssen, Pflanzenölen, Weizenkeimen
Zink
………………..in Linsen, Käse, Vollkornprodukten

TIP: Rapsöl ist ideal für die Alltagsküche, denn es ist geschmacksneutral und sehr hitzebeständig.