Jetzt gibt`s was auf die Nuß!

Welche Vielfalt an Inhaltsstoffen in Nüssen steckt, ist weitgehend erforscht – von lebensnotwendigen Fettsäuren bis zu fit machenden Mineralstoffen. Genießen Sie die frische Ernte mit einer faszinierenden Auswahl, die die Lust am Knabbern entfacht.

Gerade in den Wintermonaten haben Nüsse durch die neue Ernte wieder Hochkonjunktur. Ob zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder als Komponente im Hauptgericht – aus kaum einer Mahlzeit sind sie wegzudenken.
Nüsse, die botanisch zur Gruppe des Schalenobstes gehören, gelten geschichtlich als eines der ältesten Nahrungsmittel des Menschen. In Amerika haben Indianerstämme für den Winter Nüsse bevorratet, um sich oft wochenlang nur von ihnen zu ernähren. Seitdem gehören Nüsse zu den begehrtesten Früchten der Welt. Ging es jahrtausendelang vorrangig um den Nährwert, steht heute zunehmend die Vielfalt der Inhaltsstoffe im Mittelpunkt des Interesses. Ohne Frage – Nüsse sind gesunde Fitmacher. Während Haselnüsse, Cashewkerne, Walnüsse und Mandeln seit Jahren Dauerrenner sind, stehen Paranüsse, Pistazien und Pecannüsse unbegründet eher hinten im Regal.
Wo kommen die verschiedenen Nüsse her? In wieweit unterscheiden sie sich in den Inhaltsstoffen und was macht ihren typischen Geschmack aus? Hier mehr dazu!

CASHEWNUSS:
Die nierenförmige Nuß, die auch als Elefantenlaus bezeichnet wird, stammt ursprünglich aus Westindien. Sie wird heute außer in Südamerika noch in Afrika und Indien angebaut. Die Frucht sitzt herausragend am unteren Ende des birnenförmigen Cashew-Apfels. Am besten schmecken die leicht süßlichen, weißen Kerne. Angeboten werden sie unversehrt oder als Bruch und auch geröstet und gesalzen.

Inhaltsstoffe:
Reich an Mineralstoffen wie Magnesium und Fluorid. Gut für starke Knochen,
Jod unterstützt die Schilddrüse.
Tips für die Zubereitung:
Leckere Reispfanne: Gemüse der Saison in heißem Öl andünsten; gegarten Reis und Nüsse zufügen, und mit Fenchel; Limettensaft, Curry; Pfeffer und Kardamon würzen.

HASELNUß:
Die runde bis längliche Nuß wird heute vorwiegend in Italien und der Türkei angebaut. Zum größten Teil kommen die nahrhaften und sehr haltbaren Nüsse mit oder ohne Schale, gehackt oder gemahlen in den Handel.

Inhaltsstoffe:
Die Haselnuß ist absoluter Spitzenreiter, was den Mangan gehalt betrifft: Der ist von entscheidender Bedeutung beim Aufbau von Enzymen, die unsere Nerven stärken.
Tips für die Zubereitung:
Nußsauce für Blattsalate: 150 g Haselnußkerne fein hacken und ‘ mit 1/81 Essig; Salz und Pfeffer verrühren. 1/4 kaltgepreßtes Öl kräftig unterschlagen.

MANDEL:
Mandelbäume wachsen vorwiegend rund um das Mittelmeer, im Vorderen Orient und in Kalifornien. Sie gehören zu den Rosengewächsen und sind mit dem Pfirsich verwandt. Die Steinfrucht sitzt in einer pelzig-rauhen Außenschale, die bei Reife platzt und eine hellbraune Nußschale freigibt. Im Handel gibt es süße Mandeln als ganzen Kern mit oder ohne Schale, gehackt oder gemahlen.

Inhaltsstoffe:
Vitamin E schützt die roten Blutkörperchen. Calcium sorgt auch hier für stabile Knochen. Der Kaliumgehalt regelt den Wasserhaushalt sowie das Funktionieren von Nerven und Muskeln.
Tips für die Zubereitung:
Mandelmilch: 20 g blanchierte ‘ Mandeln in einer Pfanne kurz rösten und anschließend mahlen. 400 ml Milch mit 1 EL Honig verquirlen. Mandeln zufügen und noch mal durchshaken.

PARANUß:
Der Baum der Paranuß stammt von einem Urwfildbaum aus dem Gebiet des Amazonas, der nur selten angebaut wird. Die Nuß befindet sich oft mit zwei bis drei Dutzend weiterer Nüsse in kugeligen Kapseln, die im Spätherbst zu Boden fallen. Jede Frucht ist für sich von einer dreikantigen Schale umgeben.

Inhaltsstoffe:
Die geballte Selehladung dient ‘ dem menschlichen Organismus als ZeIIschutz. Thiamin ist wichtig für Herz und Nerven.
Tips für die Zubereitung:
Leckere Nuß-Paste: 150 g Paranüsse in einer Pfanne rösten und anschließend pürieren. Petersilie, Schnittlauch und Kresse nach und nach zufügen. Mit Meersalz und frischem Pfeffer würzen,

PECANNUß:
Zu Hause im Süden der Vereinigten Staaten,’waren die äußerlich Eicheln ähnelnden Nüsse Winterproviant der Indianer. Sie sind verwandt mit den Walnüssen und kommen geschält und ungeschält in den Handel.

Inhaltsstoffe:
Folsäure ist die Garantie für gute Laune: Der hohe Anteil an Ballaststoffen fördert die Verdauung, und das Vitamin B6ist wichtig für den Stoffwechsel.
Tips für die Zubereitung:
Wer kennt ihn nicht, den PecanPie? (Variante: Nuß-Rührkuchen mit Pecannüssen statt Haselnüssen). Köstlich mit Sahne und einer gepflegten Tasse Tee.

PISTAZIE:
Der immergrüne Baum wurde ursprünglich im Vorderen Orient kultiviert. In der Reifezeit platzen die weißlich-hellbraunen Schalen mit scharfkantigem Rücken auf und geben den Kern frei. Erhältlich ohne Schale oder mit Schale geröstet und gesalzen.

Inhaltsstoffe:
Fluorid bringt Schwung in Knochen und Zähne, und Folsäure wirkt unterstützend bei der Blutbildung.
Tips für die Zubereitung:
Ein gesunder und besonders dekorativer Farbklecks für Aufläufe oder Desserts.

WALNUß:
Der bis zu 20 Meter hohe Walnußbaum, der zu den Edelhölzern zählt und in den gemäßigten Zonen Europas wächst, trägt seine Früchte von einer grünen, ledrigen Haut umgeben. Diese platzt auf, wenn die Nuß reif ist. Im Inneren stecken die Kerne. Sie sind mit oder ohne Schale, gehackt und gemahlen erhältlich.

Inhaltsstoffe:
Liefern blutbildendes Eisen und reichlich Kalium. Carotinoide und Vitamin C stärken das Immunsystem. Ballaststoffe senken den Cholesterinspiegel und fördern die Verdauung.
Tips für die Zubereitung:
Frühstückspower: 4 EL Haferflocken mit 150 g Naturjoghurt; Obst der Saison und 10 g Walnuß-kernen vermischen.

Im Pflanzenreich übertreffen Nüsse mit ihrem hohen Proteingehalt von etwa 15 bis 25 Prozent die gesamte Konkurrenz mit Ausnahme der Hülsenfrüchte und eignen sich somit ideal zur Kostergänzung (speziell auch für Vegetarier). Selbst den Vergleich mit Fisch und Fleisch meistern Nüsse mit Bravour. Hervorzuheben ist auch der außergewöhnliche Anteil an ungesättigten Fettsäuren, speziell der Linolsäure, die einen sehr günstigen Einfluß bei Herz- und Gefäßerkrankungen hat. Erkrankungen dieser Art sind heute für Frauen und Männer der Risikofaktor Nummer eins. Ein wahres Eldorado ist auch der Reichtum an Vitalstoffen. Vitamine – vor allem B1, B2 und B6, das Vitamin E und die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Phosphor und Magnesium befinden sich in ungewöhnlich großen Mengen in den verschiedenen Sorten.

Während gesundheitsbewußte Genießer Nüsse wegen ihrer Natürlichkeit lieben, ist es für andere einfach das gewisse Extra an Geschmack, was sie zu den Nüssen greifen läßt. Ob man Nüsse nun lieber pur knabbert oder zum Backen oder Kochen verwendet, ist reine Geschmackssache. Ihre vielfältige Einsetzbarkeit ist unbegrenzt: Kombinierbar sind Nüsse mit herben, süßen aber auch pikanten Speisen. Egal, ob Getreide- oder Gemüsegericht – das individuell nussige Aroma ist ein zuverlässiger Partner, der nicht aus der Reihe tanzt. Lassen Sie sich verführen und genießen Sie eine unverfälschte und gesunde Naturkost.